Schwangerschaft

Natürliche Behandlungen für Krampfadern während der Schwangerschaft


Während der Schwangerschaft können blaue Venen an den Beinen auftreten, die gewunden und häufig geschwollen sind. Es geht um Krampfadern. Sie werden durch eine schlechte Durchblutung verursacht und können manchmal schmerzhaft sein. Warum nicht versuchen, natürliche Heilmittel zu vermeiden oder zu behandeln?

Vorbeugende Maßnahmen gegen Krampfadern

  • Wenn Sie einige gute Alltagsgewohnheiten anwenden, können Sie das Auftreten von Krampfadern während der Schwangerschaft verhindern. Vermeiden Sie in erster Linie möglichst viele salzhaltige Lebensmittel wie Schinken, Speck, Kekse oder industrielle Gerichte. Als Geschmacksverstärker ist Salz auch in den im Handel erhältlichen Süßwaren sehr präsent. Im Idealfall sollte ihr Verbrauch begrenzt werden.
  • Um Krampfadern zu vermeiden, ziehen Sie auch Duschen den Bädern vor und achten Sie darauf, dass die Wassertemperatur nicht zu heiß ist. Sie können Ihre Toilette auch mit einem kalten Wasserstrahl auf Ihren Beinen abschließen. Beginnen Sie langsam mit Ihren Knöcheln, um sanft die Oberschenkel hochzugehen. Kaltes Wasser strafft das Gewebe und regt die Durchblutung an. Der Trick ist ideal, um Krampfadern zu vermeiden!
  • Wenn Sie können, sollten Sie nicht zu lange im Sitzen oder Stehen sitzen. Zögern Sie nicht, bei der geringsten Gelegenheit Ihre Beine zu entspannen, indem Sie ein wenig gehen, um die Durchblutung wieder zu aktivieren.

Eine ausgewogene Ernährung zur natürlichen Behandlung von Krampfadern

  • Um Krampfadern loszuwerden, ist es wichtig, sich gesund zu ernähren. Gib den Zucker und das Fett ab. Platz für die Natur! Wetten Sie auf Lebensmittel, die die Blutgefäße stärken und schützen, insbesondere solche, die reich an Vitaminen (Kiwi, Orange, rote Beeren, Banane, Tomate, Spinat ...), Antioxidantien (Pflaume, Spargel, Rote Beete, Brokkoli, roter Pfeffer ...) sind. und Omega-3 (Lachs, Sardinen, Trockenfrüchte, Soja, Rapsöl ...).
  • Um diese ausgewogene Ernährung zu vervollständigen, vergessen Sie nicht, sich den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Um gegen Krampfadern vorzugehen, üben Sie eine tägliche körperliche Aktivität aus

  • Wie die abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist auch die körperliche Betätigung eine der Grundlagen zur Reduzierung von Krampfadern. Wählen Sie eine Aktivität, die mit Ihrer Schwangerschaft vereinbar ist, und verbringen Sie mindestens 20 Minuten am Tag. Wenn Ihnen die Zeit ausgeht, machen Sie eine Heimübung: Yoga, sanfte Gymnastik oder, warum nicht, Schwangerschaftstauglichkeit.

Apfelessig, ideal zur Behandlung von Krampfadern

  • Apfelessig ist dafür bekannt, die Durchblutung anzuregen. Gegen Krampfadern ist es sehr effektiv. Das Prinzip ist einfach: Sie müssen nur einen Baumwoll-Apfelessig einweichen und ihn dann durch sanftes Reiben auf Ihre Varix auftragen. Wiederholen Sie den Vorgang 2 bis 3 Mal am Tag, bis die Varix gedämpft ist.